Vollwertkost mit Frischkornbrei

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. So sehen wir das zumindest. Es bildet eine Grundlage für den ganzen Tag und sollte daher natürlich möglichst reichhaltig und gesund sein. So beschlossen Marc und ich eines Tages, Müsli in unseren Wochenplan zu integrieren. Für uns war ganz klar, Müsli ist gesund. Vor allem wenn man frisches Obst hinzufügt und möglichst zuckerfreies Müsli verwendet. Doch nach einem Gespräch mit unserer Nachbarin, welche ärztlich geprüfte Ernährungsberaterin nach Dr. Bruker ist, stellte sich heraus, dass wir theoretisch auch bei unserem Nutellabrot hätten bleiben können... Wir waren wirklich total unwissend was das betrifft und haben uns natürlich umso mehr über die Aufklärung gefreut. Besser spät als nie 🙂 Und da das Thema gesunde Ernährung ziemlich wichtig für uns ist und weil niemand perfekt ist in dem was er tut und weil wir alle noch Neues dazu lernen können, widmen wir einem ganzen Blogbeitrag dem Thema Frischkornbrei. Lesen lohnt sich, versprochen! Es wird bestimmt den ein oder anderen AHA-Moment für dich geben. 

Was ist Frischkornbrei?

Wie der Name schon sagt, steht das Frischkorn im Mittelpunkt. Im Frischkornbrei kommen ausschließlich keimfähige Körner zum Einsatz. Die bekommst du mittlerweile in jedem Reformhaus in Bio Qualität. Hier solltest du aber vor der Zubereitung deines Frischkornbreis trotzdem unbedingt eine Keimprobe machen. Denn nur das lebendige, keimfähige Korn enthält noch alle Vitalstoffe.

Neben keimfähigen Getreide, kommt außerdem frisches Obst zum Einsatz. Das Obst kannst du (am besten je nach Jahreszeit) frei wählen, wobei ein Apfel (wenn verfügbar) sehr sinnvoll ist um den Frischkornbrei luftig und wohlschmeckend zu machen. 

Beim Frischkornbrei werden die Zutaten so natürlich wie möglich, also in ihrem Ursprung weitestgehend unbehandelt gelassen. So liefert er wertvolle Enzyme, die sich positiv auf die Darmflora und auf den Verdauungstrakt auswirken. Aufgrund der optimalen Kombination aus Vitalstoffen, Ballaststoffen, Vitaminen und Nährstoffen, ist der Frischkornbrei sehr gut bekömmlich. So kann auch ich (Melo) ihn super vertragen, obwohl ich laktoseintolerant bin und eine Fruktosemalabsorbtion habe. Und genau das macht eine vollwertige Nahrung aus 🙂

Keimfähiges Getreide für Frischkornbrei



Wieso ist Frischkornbrei so gesund?

Anders als beim Müsli, sind die Zutaten des Frischkornbreis roh und unverarbeitet. Herkömmliches Müsli (zumindest ein Großteil davon) wird in Dampf erhitzt um es haltbar zu machen. So wird der Nährstoffgehalt verringert und die wichtigsten Vitamine gehen verloren. Beim Frischkornbrei hingegen sind noch alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine vorhanden.

Da das unbehandelte Getreide über Nacht in Wasser gelegt wird, werden zusätzliche Spaltungsprozesse in Gang gesetzt, wodurch sich weitere wertvolle Nährstoffe bilden. Wie das mit dem Einlegen in Wasser funktioniert, erfährst du im nächsten Punkt. Den Frischkornbrei kannst du nämlich in verschiedenen Variationen zubereiten.

Frischkornbrei-keimfähiges-Getreide

Frischkornbrei - Zubereitung

Zutaten:

  • Keimfähiges Getreide (ca. 3 Esslöffel)
  • Frisches Obst deiner Wahl
  • Ein Schuss Zitronensaft
  • Gehakte oder gemahlene Nüsse
  • Geschlagene Sahne (Wichtig: keine H-Sahne und keine homogenisierte Sahne)

Für den Frischkornbrei kannst du verschiedene Getreidesorten, wie zum Beispiel Weizen oder Roggen wählen. 

Das Getreide wird in einem Mixer oder einer Kaffeemühle grob geschrotet. Hierbei ist es wichtig, dass das Getreide frisch vor der Zubereitung gemahlen wird, dass also nicht auf Vorrat gemahlen wird. Denn wenn das geschrotete Getreide zu lange "steht", gehen wertvolle Enzyme verloren. Nach dem Mahlen, wird das Getreide mit kaltem Leitungswasser zu einem Brei gerührt und wird dann dann ca. 5 bis 12 Stunden bei Zimmertemperatur stehen gelassen. Das Getreide sollte nur gut durchnässt sein und nicht im Wasser schwimmen, da ansonsten der Frischkornbrei sehr wässrig wird.

Am nächsten Morgen kannst du dann Obst nach Wahl, den Saft einer halben Zitrone, geriebene Nüsse und Sahne untermischen. Wie schon erwähnt, macht ein Apfel den Frischkornbrei luftig und lecker.

Frischkornbrei mit gekeimten Getreide

Neben geschrotetem Getreide kann der Frischkornbrei auch mit gekeimten Getreide zubereitet werden. Durch den Keimungsprozess steigt der Gehalt an wertvollen B-Vitaminen noch weiter an und das Korn wird noch leichter verdaulich. Diese Variante ist allerdings noch etwas zeitintensiver als das Schroten des Getreides. 

Um den Keimungsprozess in Gang zu bringen, kannst du entweder ein *Keimglas nutzen oder du weicht die Körner über Nacht mit Leitungswasser ein. Am Morgen werden sie dann mit einem Sieb mit frischem Wasser abgespült. Tagsüber bleiben sie dann bei Zimmertemperatur trocken stehen, in der darauffolgenden Nacht werden sie dann wieder eingeweicht und am Morgen wieder abgespült. Das machst du so lange, bis die Körner keimen. Das gekeimte Getreide wird dann wie mit dem geschroteten Getreide zubereitet. 

Frischkornbrei-Keimglas
Frischkornbrei-Apfel

Hiermit zerkleinerst du das frische Obst für deinen Frischkornbrei innerhalb Sekunden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Frischkornbrei - Unser Fazit

Vielleicht erscheint dir die Zubereitung jetzt erst einmal sehr aufwändig. Doch wir können dir versichern, sobald du den Frischkornbrei 1,2 mal zubereitet hast, kommt sehr schnell eine Routine rein. Zudem lohnt sich der Aufwand für uns total, da wir uns damit etwas Gutes tun und eine gesunde Grundlage für den Tag schaffen. (Du kannst den Frischkornbrei natürlich zu jeder Tageszeit essen ;)).

Für uns gehört der Frischkornbrei mittlerweile fest zu unserem Essensplan und er unterstützt uns bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Frischkornbrei ist schnell zubereitet

Hey, wir sind Melo & Marc

Du willst mehr über uns wissen? Wer wir sind, warum wir das Reisen so lieben, wie viele Länder wir schon entdecken durften und warum wir Reise Dich frei gegründet haben? Dann schau doch mal auf unserer “Über Uns” Seite vorbei.

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks. Wenn du über diesen Link etwas buchst, bekommen wir eine Provision. Für dich bleibt der Preis dabei allerdings gleich.

Reise Dich frei

Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.